Spielberichte

Hier findet ihr die aktuellen Spielberichte zur laufenden Saison!

Baskets feiern gelungenen Saisonabschluss

Bei dem letzten Spiel der Saison in Essen ging es eigentlich um nichts mehr, da vor dem Spiel schon klar war, dass man als Tabellenzweiter die diesjährige Saison beenden würde. Trotzdem wollten sich die Duisburger, bei denen der Aufbauspieler Bene verletzungsbedingt leider passen musste, mit einer ordentlichen Leistung verabschieden.

Gerade in den ersten Minuten des Spieles hatten die Baskets, die gegen Nordhorn spielten, wie so oft in dieser Saison, vor allem im Angriff Startschwierigkeiten. Zwar ließ man in der Verteidigung keine Punkte für den Gegner zu doch es dauerte drei Minuten bis die ersten Punkte vielen. Danach kamen die Duisburger aber ins Rollen. Durch die aggressive Defense zwang man die Nordhorner immer wieder zu Verzweiflungswürfen und so stand es zum Ende des ersten Viertels 15:3 für die Baskets.

Der Trainer Hans Müller nutze im weiteren Verlauf des Spieles den deutlichen Vorsprung dazu, denen die sonst die Saison über meist nur auf der Bank gesessen haben, Spielzeit zu geben und wechselte ordentlich durch. Dennoch konnten sich die Duisburger auch im zweiten Viertel weiter absetzen. Zur Halbzeit stand es 24:7.

Auch im weiteren Verlauf des Spieles war der Gegner aus Nordhorn den Baskets in vielen Belangen unterlegen. Die Duisburger blieben weiterhin konsequent in der Verteidigung. Lediglich der Umstand, dass die Duisburger aufgrund der vielen Wechsel im Angriff kaum in einen Spielfluss kamen und das Angriffsspiel eher von Einzelaktionen geprägt war, führte dazu, dass das Endergebnis mit 46:13 nicht noch höher ausfiel.

 

Mit Tabellenplatz zwei in der abgelaufenen Saison haben wir den sportlichen Aufstieg mit der neu formierten Mannschaft leider nicht geschafft, dennoch können wir zufrieden mit dem sein was wir erreicht haben und freuen uns schon auf die nächste Saison. Über jede Art von Veränderung halten wir euch natürlich bis zum Start der nächsten Saison im Herbst auf den Laufenden.


Erfolgreicher Heimspieltag für die Baskets

Nur acht Tage nach dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Quakenbrück traten die Baskets zum zweiten Heimspieltag der Saison an. Anders als letzte Woche, mussten die Duisburger diesmal aber zwei Spiele bestreiten. Daher kam es gelegen, dass mit Kevin und Rolf zwei Spieler mehr als noch letzte Woche im Kader standen.

Im ersten Spiel des Tages kam es zu der Begegnung mit der zweiten Mannschaft der Hot Rolling Bears aus Essen, gegen die man in der Hinrunde trotz Rückstand zur Pause noch gewinnen konnte. Wie die Duisburger hatten auch die Essener mit krankheitsbedingten Ausfällen im Kader zu kämpfen und traten nur mit sechs Spielern an. Die Baskets konnten das aber besser kompensieren. Man startete konzentriert und aggressiv in der Verteidigung und erspielte sich so schnell einen kleinen Vorsprung. Im Angriff ließen die Duisburger allerdings auch viele gute Möglichkeiten aus und so konnten die Gäste aus Essen zunächst noch einigermaßen mithalten. Aufgrund vieler vergebener Korbleger hieß es zur Halbzeit deswegen „nur“ 18:8 für die Baskets.

Auch in der zweiten Halbzeit verteidigten die Duisburger weiter gut gegen die harmlosen und teilweise überforderten Bears. So konnte man den Vorsprung kontinuierlich ausbauen, gleichzeitig aber Kräfte für das zweite Spiel des Tages schonen. Lediglich die Punkteausbeute der Baskets ließ auch in der zweiten Halbzeit zu wünschen übrig und verhinderte so einen noch deutlicheren Sieg. Letztendlich kam man aber zu einem nicht gefährdeten 45:20 Erfolg.

Das zweite Spiel gegen den UBC Münster versprach im Vorfeld enger zu werden, hatten diese in der Hinrunde doch das knappste Ergebnis gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Quakenbrück verbucht. Entsprechend engagiert und motiviert starteten die Duisburger in dieses Spiel. Mit einem furiosen 10:0 Lauf starteten die Baskets in die Partie. Erst nach einer Auszeit von Seiten des Münsteraner Trainers kamen diese zu ihren ersten Punkten. Auch weil die Duisburger in der Folge wieder einfache Punkte liegen ließen und es nicht schafften den Topscorer der Liga auf Seiten des UBC`s unter Kontrolle zu bekommen, hielten die Münsteraner bis zur Halbzeit(27:19) noch mit.

In der zweiten Halbzeit stellte der Duisburger Trainer Hans Müller aber die Verteidigung um und der Center der Münsteraner kam kaum noch zum Zug. Gepaart mit einer immer besser werdenden Trefferquote der Baskets konnte man sich aber immer weiter absetzen. So bekamen auch die Spieler aus dem Kader, die sonst weniger spielen ihre Einsatzzeit und wussten durchaus zu überzeugen. Am Ende gab es auch hier einen ungefährdeten 57:27 Sieg.

 

Mit den beiden Siegen festigten die Duisburger den zweiten Tabellenplatz. Da im dritten Spiel des Tages die Quakenbrücker 86:16 gegen die HRB Essen 2 gewannen, haben die Baskets allerdings keine Möglichkeit mehr den Tabellenführer in der letzten ausstehenden Partie noch vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Wir gratulieren an dieser Stelle zum sportlichen Aufstieg in die Oberliga West. Für die Duisburger heißt es trotzdem Kräfte sammeln und weiter kurieren für das letzte Spiel am 04.03. gegen Nordhorn.  


Duisburger Lazarett schlägt sich achtbar in Quakenbrück

Schon im Vorfeld des ersten Spieltages in der Meisterrunde der Landesliga West hatten die Baskets einige Ausfälle zu verkraften. Werner, Kevin (wegen Krankheit) und Holger (Verletzung) vielen kurzfristig 3 Spieler aus. Bene und Marcel, der nach langer Verletzungspause erst seit ein paar Wochen im Training ist, waren gesundheitlich ebenfalls angeschlagen, nahmen die Anreise nach Quakenbrück aber in Kauf um überhaupt eine Mannschaft aufs Feld bekommen.

Anders erging es leider unserem Gegner, den Green Sharks 2 aus Essen. Diese mussten am Vorabend krankheitsbedingt die Spiele absagen, sodass an diesem Tag statt der geplanten 3 Spiele, nur ein Spiel gegen die Dragon Wheelers aus Quakenbrück stattfand. Die beiden anderen Spiele wurden mit jeweils 20:0 für die Gegner der Essener gewertet und somit war der erste Sieg der Duisburger in der Meisterrunde schon perfekt.

Ungleich schwerer sollte aber aus genannten Gründen die Aufgabe gegen den Gastgeber aus dem Artland werden. Dieser ist nicht nur ungeschlagener Tabellenführer der Gruppe B in der Hinrunde gewesen, sondern trat auch mit seinem kompletten 12 köpfigen Kader an. Entsprechend gedämpft waren die Erwartungen des Trainers Hans Müller schon vor dem Anpfiff, auch wenn man ja selbst als Tabellenführer der Gruppe A die Hinrunde beenden konnte. Schon in den ersten Minuten des Spieles sah es so aus, als sollten sich die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten. Die Baskets gewannen zwar den Hochball und machten auch den ersten Korb, waren aber in den ersten Minuten immer zu weit weg von ihren Gegenspielern in der Verteidigung. Das nutzen die Quakenbrücker aus, um immer wieder vor allem aus der Halbdistanz sicher zu Punkten. Im Angriff haderten die Duisburger mit den Entscheidungen der Schiedsrichter und machten sich dadurch selbst das Leben schwer. Nach dem ersten Viertel stand es 15:4 für den Gastgeber.

Doch im zweiten Viertel wurde die Verteidigung der der Baskets besser und man begann sich so langsam ins Spiel zu kämpfen. Auch wenn man in der Offence einige leichte Punkte durch Korbleger liegen ließ, schaffte man es immerhin in der Defensive den Gegner besser unter Druck zu setzen, sodass auch die Quakenbrücker nicht mehr alles trafen. Der zweite Spielabschnitt konnte mit 6:5 knapp von den Baskets gewonnen werden. Zur Halbzeit hieß es also 20:10.

In der zweiten Halbzeit stellte der Gastgeber sein Spiel um. In der Verteidigung versuchten sie den Aufbau der Duisburger schon im Vorfeld durch Pressing zu stören, was denen aber eher zu Gute kam. Immer wieder kamen die Baskets im Angriff zu Überzahlsituationen, welche aber leider seltener genutzt wurden als es nötig gewesen wäre. Im Angriff schwächten sich die Quakenbrücker in der zweiten Halbzeit dadurch selbst, das sie meist nur mit 4 Spielern nach vorn kamen obwohl 5 auf dem Feld waren. Das dritte Viertel konnten die Baskets 10:6 für sich entscheiden und so ging es mit einem Stand von 26:20 in den Schlussabschnitt.

Dort bekamen die Duisburger plötzlich die zweite Luft, zumal das Spiel der Quakenbrücker nun berechenbarer schien. Sieben Minuten vor dem Ende konnten die Baskets sogar zum 28:28 ausgleichen und ein nach dem ersten Viertel nicht für möglich gehaltener Sieg schien auf einmal möglich. Doch dann riss der Faden irgendwie wieder und man vergab gut heraus gespielte Chancen zum Ende des Spieles wieder sträflich. Hinzu kam, dass der Gastgeber wieder seine Starting Five einwechselte und den Baskets, dadurch das man das Spiel quasi mit 5 Spielern ohne zu wechseln durch gespielt hatte, die Puste ausging. Letztlich gewannen die Quakenbrücker somit doch knapp aber verdient mit 38:33.

 

Schon am kommenden Sonntag, den 12.2. haben die Baskets die Möglichkeit in heimischer Halle die nächsten Punkte im Kampf um den Aufstieg zu holen. Allerdings wird es mit nun 2 Niederlagen bei noch 3 ausstehenden Spielen gegen die immer noch Verlustpunkt freien Quakenbrücker schwierig. Um 11 Uhr geht es zunächst gegen die zweite Mannschaft der Hot Rolling Bears aus Essen und um 15 Uhr dann gegen UBC Münster. Über rege Unterstützung würden wir uns freuen!


Baskets erkämpfen Sieg gegen Green Sharks 2

Im letzten Spiel der Hinrunde traten die Baskets auswärts in Essen gegen die 2. Mannschaft der Green Sharks an. Zu diesem Zeitpunkt waren die Essener noch ungeschlagener Tabellenführer.

 

Durch den Verlauf der vorherigen Partien an diesem Spieltag war klar, dass die Duisburger auch bei einer Niederlage den 3.Platz, der zu Teilnahme an den Playoffs in der Rückrunde reicht, behalten würden.

Bei einem Sieg gegen den Tabellenführer hätten die Baskets sogar noch die Möglichkeit gehabt die Hinrunde als selbiger zu beenden, entsprechend engagiert aber auch nervös ging man in das Spiel.

 

Beide Teams schenkten sich von Anfang an nichts und überzeugten mit einer guten Verteidigungsarbeit. Die fast logische Konsequenz daraus war, das die ersten Punkte durch Freiwürfe für die Baskets vielen. Nach 5 Minuten stand es 4:0 für die Duisburger. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hätten die Baskets eigentlich den Vorsprung ausbauen müssen, doch vergab man teilweise leichtfertig die gut heraus gespielten Überzahlmöglichkeiten und einfache Korbleger und Halbdistanz Würfe wollten nicht fallen. Einen großen Anteil daran, das es auch immer wieder zu Ballverlusten auf Seiten der Duisburger kam, hatten die großen Center der Essener. Durch die fehlende Fastbreak Absicherung kamen die Green Sharks in der ersten Halbzeit zu einigen leichten Punkten und führten knapp mit 21:18.

 

In der Pause versuchte der Trainer durch seine ruhige Ansprache dem Team die Nervosität zu nehmen und sich auf das zu besinnen, was es kann. Die Duisburger kamen konzentrierter aus der Kabine und konnten in der zweiten Hälfte den knappen Rückstand aufholen und in einen Vorsprung umwandeln. Anders als in der ersten Halbzeit funktionierte die Fastbreak Absicherung besser und die Zone wurde vor allem gegen die großen Essener Center dicht gehalten. Lediglich die Korbausbeute der Baskets ließ auch in Halbzeit 2 zu wünschen übrig. So blieb es bis zum Ende ein Basketballkrimi, den die Duisburger letztlich dank ihrer Starken Mannschaftsleistung vor allem in der Verteidigung mit 38:35 gewannen.

 

Durch den Sieg erkämpften sich die Baskets zum Ende der Hindrunde noch die Tabellenführung der Gruppe A der Landesliga West und nehmen neben den beiden Essener Mannschaften Hot Rolling Bears 2 und Green Sharks 2 an den Playoffs teil. Gemeinsam mit den ersten drei Teams der Gruppe B ( Dragon Wheelers Quakenbrück, UBC Münster und Rollibaskets Nordhorn), spielen die Duisburger in der Rückrunde um den Aufstieg in die Oberliga West.

 

Den genauen Modus und Spielplan für die Rückrunde erfahrt ihr hier, sobald er feststeht.


Erfolgreicher Heimspieltag für die Baskets

Nach der Auftaktniederlage zu Saisonbeginn in Neuss vor 4 Wochen wollten die Duisburger es vor heimischer Kulisse besser machen. Zunächst traten die Baskets gegen die vierte Mannschaft der Köln 99ers an.

 

Auch beim Heimspieltag mussten wir wieder verletzungs- und krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten, sodass wir mit den gleichen 8 Spielern wie zum Saisonstart antreten mussten. Gegen die Kölner wollten wir es aber besser machen als gegen Neuss.

 

Doch zu Beginn des Spieles gab es noch einige Unkonzentriertheiten im Abschluss und die Kölner konnten so in den ersten Minuten gut mithalten. Erst in den letzten Minuten des ersten Viertels wurde die Effektivität auf Seiten der Baskets besser und wir konnten uns ein kleines Polster erspielen. Nach den ersten 10 Minuten stand es 12:6 für Duisburg. Im weiteren Spielverlauf kamen die Duisburger aber immer besser in Schwung. Es wurde konzentriert verteidigt und die Kölner schienen zunehmend überfordert. Immer wieder kamen die Baskets durch ihre schnellen jungen Spieler zu einfachen Korberfolgen und den 99ers gelang in der Offence kaum etwas. Zur Halbzeit war das Spiel mit 20:10 für Duisburg quasi schon entschieden und man konnte ein wenig die Kräfte für das zweite Spiel schonen. Auch in der zweiten Halbzeit ging es so weiter . Die Kölner fanden kein Mittel gegen die gute Verteidigung der Baskets die es verstanden aus den Rebounds das Spiel schnell zu machen und so immer wieder einfache Fastbreaks fuhren. Letztendlich gewannen die Duisburger das Spiel völlig verdient und ungefährdet mit 65:13. Besonders hervor zu heben sind noch die 26 Punkte von Jerome, der seit einiger Zeit nicht mit uns trainieren kann, sowie die 9 Punkte unseres Youngsters Patrick in seinem zweiten Pflichtspiel überhaupt.

 

 

Im zweiten Spiel des Tages spielten die Baskets gegen die HRB Essen 2. Wie fast immer in den Derbys ging es auch diesmal von Anfang an zur Sache. Beide Mannschaften schenkten sich zu Beginn der Partie nichts und die Brisanz und die Nervosität war in der Intensität der Verteidigung und der schlechten Abschlussquote deutlich zu sehen. Die Essener hatten letztlich den besseren Start. Nach dem ersten Viertel hatten sie einen 4 Punkte Vorsprung. Auch im zweiten Viertel wirkten die Baskets irgendwie verkrampft und unkonzentriert im Abschluss, sodass man mit einem 12:21 Rückstand in die Halbzeit ging.

 

Nach einer ruhigen aber effektiven Ansprache des Trainers, sowie der Einwechselung von Werner zur zweiten Halbzeit, kamen die Duisburger wach und konzentriert aus der Kabine. Kleine Positionswechsel in der Verteidigung fruchteten sofort und eine spannende Aufholjagd begann. Die Essener kamen kaum noch zu einem erfolgreichen Abschluss und die Duisburger spielten ihre Angriffe ruhig und überlegt zu Ende. Schon zum Ende des dritten Viertels hatten die Baskets den 9 Punkte Rückstand aus der Halbzeit ausgeglichen und gingen sogar mit einer kleinen Führung in den Schlussabschnitt. In diesem hielten die Duisburger den Fokus auf den zweiten Sieg zuhause aufrecht und den Essenern fehlte zum Ende des Spieles auch die Kraft um nochmal dagegen zu halten.

So gewannen die Baskets dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit noch das Spiel mit 40:29. Damit sind sie vor dem letzten Hinrunden Spiel gegen den Tabellenersten nächsten Samstag in Essen vorübergehend auf dem 3. Platz, der für die Teilnahme an den Playoffs genügen würde.

 

Dierkt nächsten Samstag geht es in Essen gegen die Green Sharks 2 nochmal um ganz viele Punkte, bevor wir uns in die Weihnachtspause verabschieden!


Knappe Niederlage für die Baskets zum Saisonauftakt

Aufgrund einiger Ausfälle trat die neu formierte Duisburger Mannschaft letzten Samstag mit nur 8 Spielern (darunter 3 Youngster) zum ersten Spiel der Saison in Neuss an. Nach dem Weggang einiger Leistungsträger und des Trainers blieb dem neuen Trainer Hans Müller wenig Zeit, um die Baskets auf den Neuanfang in der Landesliga vor zu bereiten.

 

Trotz der schlechten Vorzeichen starteten die Baskets ihren Möglichkeiten entsprechend gut in das Spiel. Schon im ersten Viertel deutete alles auf eine Abwehrschlacht hin.

Dem Team aus Duisburg, bei dem Patrick als Anfänger sein erstes Ligaspiel überhaupt machte und das direkt in der Starting Five, fehlte es in der Offensive an Durchschlagskraft. Da aber auch die Neusser vor allem im ersten Viertel ihre Chancen nicht nutzen, konnten die Baskets es mit 8:3 für sich entscheiden.

 

Im zweiten Viertel steigerte sich der Gastgeber aus Neuss dann aber. Vor allem der Center des Gegners Axel Görges konnte sich zunehmend im eins gegen eins immer wieder durchsetzen. Da auch die erfahreneren Spieler vor allem Bene und Werner im Angriff keinen guten Tag erwischten, stand es zur Halbzeit 15:14 für Neuss.

 

In der zweiten Halbzeit rissen die Gegner das Spiel zunehmend an sich. Die Neusser setzten die Baskets jetzt schon teilweise beim Spielaufbau unter Druck, was zu vielen Ballverlusten durch die unerfahreneren Duisburger führte. Nach und nach schwanden auch die Kräfte der Spieler, von denen Bene, Werner und Holger wegen des dünn besetzten Kaders die vollen 40 Minuten durch spielten. Die nachlassende Kraft und die Unerfahrenheit der jüngeren Spieler sorgte letztlich dafür, dass sich der Center der Neusser immer einfacher durchsetzen konnte und die Baskets fast im Alleingang besiegte. Am Ende hieß es 35:25 für den Gastgeber.

 

Trotz der Niederlage können die Baskets zufrieden mit der gezeigten Leistung im ersten Spiel der Saison sein, bei denen vor allem Jerome, der nur selten mit der Mannschaft trainieren kann, mit 10 Punkten eine sehr gute Ausbeute hatte. Auch Patrick gratulieren wir ganz herzlich zu seinen 4 Punkten bei seinem Ligadebüt.

 

Die nächsten beiden Spiele der Baskets finden am 11.12. im heimischen „Reimel“ statt. Gegen Köln 99ers 4 und die zweite Mannschaft der Hot Rolling Bears aus Essen könnt ihr live dabei sein und uns zum ersten Sieg führen.


Zum Archiv geht es hier: